FF Geiselbullach_s

Das Herzstück der Feuerwehr Geiselbullach ist das in den Jahren 2003 und 2004 gebaute Gerätehaus an der Gröbenzeller Straße. Mit acht Stellplätzen für Einsatzfahrzeuge ausgestattet, befindet sich an die Fahrzeughalle angeschlossen, neben einer Gerätereinigung auch das Einsatzmittellager für Spezialgeräte, sowie Umkleidemöglichkeiten für die aktive Mannschaft. Drei bis vier mal im Monat trifft man sich im Feuerwehrhaus zu regelmäßigen Übungs- und Ausbildungsveranstaltungen sowie nötigen Wartungsdiensten. Hierzu steht den Kameradinnnen und Kameraden ein großer Übungshof mit ausreichender Beleuchtung und eine entsprechend ausgestattete Werkstatt zur Verfügung.

Des Weiteren befinden sich im Erdgeschoss diverse Verwaltungsräume (für die Kommandanten, Hausverwaltung, Verein, etc.), sowie die Werkstatt zur Atemschutzpflege mit angrenzender Lagermöglichkeit. In der Einsatzzentrale laufen alle Fäden des Hauses zusammen. Hier befinden sich zwei 4-Meter Funkgeräte, sowie ein 2-Meter Funkgerät. Im Einsatzfall kann von zwei identisch aufgebauten Funkplätzen aus koordiniert werden. Vor allem bei Großschadenslagen (z.B. Hochwasser) erweist sich diese Ausrüstung als äußerst nützlich. Auch die komplette Haustechnik kann von der Einsatzzentrale erfolgen. Tore lassen sich öffnen und schließen, Beleuchtungen ein- und ausschalten. Ein PC mit zwei Monitoren steht zur Einsatzdokumentation zur Verfügung. Im Besprechungsraum können neben den monatlichen Dienstsitzungen auch einsatztaktische Lagebesprechungen abgehalten werden.

Im Obergeschoss befindet sich ein Schulungs- und Aufenthaltsraum, eine großräumige Küche, sowie ein Raum für die Jugendfeuerwehr. Ein Büro steht den aktiven Mitgliedern der Feuerwehr für die verschiedensten Verwaltungstätigkeiten zur Verfügung. Auch mehrere Schlafmöglichkeiten sind gegeben.

Im Keller wurde neben einem großen Lagerraum mit befahrbarer Rampe auch die Schlauchwaschanlage platziert. Hier werden Schläuche gewaschen, geprüft und anschließend zur Trocknung in den 15 Meter hohen Schlauchturm verfrachtet.