Am Mittwoch ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein schwerer Bahnunfall im Bereich des Olchinger Bahnhofs.

Gegen 4:30 Uhr kollidierte eine aus München kommende S-Bahn ca. 500m vor dem Bahnsteig des Olchinger S-Bahnhofes mit einem Baustellenfahrzeug, welches sich zu diesem Zeitpunkt offensichtlich im Gleisbereich befunden hat. Anwohner berichteten von einem lauten Knall und einem weihin sichtbarem Lichtbogen. Die S-Bahn sprang dabei teilweise aus den Schienen und wurde seitlich vor allem im Frontbereich stark beschädigt. Der Lokführer erlitt durch den Aufprall schwere, der Fahrer des Baustellenfahrzeuges glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Die S-Bahn befand sich auf einer Betriebsfahrt, so dass sich keine Fahrgäste im Zug befanden.

Die alarmierten Feuerwehren aus Olching, Esting und Geiselbullach erkundeten zunächst den Unfallbereich durch Zugänge durch die Lärmschutzwände. Dabei war äußerste Vorsicht geboten, da nach ersten Meldungen Teile der stromführenden Oberleitung abgerissen wurden, was sich im weiteren Einsatzverlauf nicht bestätigte. Erst nach Abschaltung des Bahnstroms sowie entsprechendem Einstellen des Fahrbetriebes konnte der Gleisbereich durch Einsatzkräfte betreten werden. Die Feuerwehr unterstützte die Rettung des schwer verletzten Lokführers und leuchtete die Unfallstelle aus. Mitarbeiter der Deutschen Bahn übernahmen die Erdung der Oberleitung. Zum Abtransport des Verletzten musste ein Landeplatz für einen Rettungshubschrauber am Volksfestplatz ausgeleuchtet werden.

Natürlich ist der S-Bahn Betrieb der Linie S3 stark beeinträchtigt. Es ist unbekannt, wie lange die Räumungsmaßnahmen der Bahn andauern.
© Text Feuerwehr Olching
© Fotos Feuerwehr Esting und Feuerwehr Olching

IMG_1992 IMG_1993 IMG_1994 IMG_1997 IMG_1998

Kategorien: Allgemein