Am Montagabend unterstützte der Gefahrgutzug aus Geiselbullach den Einsatz der Feuerwehr Grafrath am dortigen Bahnhof. Auf Grund eines technischen Defekts hatte die dieselbetriebene Lok eines Personenzuges eine größere Menge an Öl verloren.

Die örtlich zuständige Feuerwehr übernahm die Erstmaßnahmen und forderte schließlich die Feuerwehr Geiselbullach mit spezieller Gefahrgutausrüstung nach. Mit entsprechenden Übergangsstücken und einer Gefahrstoffpumpe konnte das Öl aus der Lok in einen Auffangbehälter gepumpt werden. Gegen 24 Uhr konnten alle Kräfte wieder von der Einsatzstelle abrücken.

Wieder einmal zeigt sich die Relevanz der Vorhaltung spezieller Gerätschaften für den Einsatz mit gefährlichen Stoffen. Mit dem dort stationierten Gerätewagen Gefahrgut erstreckt sich das Einsatzgebiet der Feuerwehr Geiselbullach in diesem Bereich über den gesamten Landkreis Fürstenfeldbruck.

© Fotos: Merkur-Online.de

946709454-v140526-13-H09 1687823668-v140526-10-3B09 1708814011-v140526-17-2909 1946126557-v140526-11-U09 11108831-v140526-20-z09 109674394-v140526-14-3909 456547300-v140526-12-fUzLgYJmyanUPziT09

Categories: Allgemein