Zu gleich zwei Einsätzen innerhalb weniger Stunden wurde die Feuerwehr Geiselbullach in der Nacht von Freitag auf Samstag gerufen. Der erste Alarm ging um kurz nach 22:00 Uhr ein. Gemeldet wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Bundesstraße B471, nahe der Anschlussstelle Geiselbullach.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehren aus Esting und Geiselbullach konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Der Fahrer des vermutlich allein beteiligten Unfallfahrzeugs, konnte sich trotz Überschlag seines PKW noch selbst befreien und blieb nur leichtverletzt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße kurzzeitig voll gesperrt werden. Nach etwas über einer Stunde konnten die Arbeiten wieder beendet und die Straße für den Verkehr freigegeben werden.

Circa zwei Stunden nach dem offiziellen Einsatzende wurden die Helfer nach einer äußerst kurzen Nachtruhe erneut von den Funkmeldeempfängern geweckt. Ein Autofahrer hatte auf der Bundesautobahn A8 auf Grund eines technischen Defekts mehrere Liter Öl verloren. Auf ca. 50 Meter hatten sich die Betriebsmittel auf der rechten Fahrspur und dem Standstreifen verteilt. Die Feuerwehren aus Geiselbullach und Graßlfing sicherten die Einsatzstelle ab, setzten Bindemittel zur Beseitigung der Ölspur ein und konnten auch diesen Einsatz nach rund einer Stunde beenden.

Für diese Nacht soll es dann auch der letzte gewesen sein.
IMG_1628

Categories: Allgemein