Am vergangenen Montag standen außerplanmäßige Kommandantenwahlen bei der Freiwilligen Feuerwehr Geiselbullach an. 46 Wahlberechtigte hatten sich in der Wache eingefunden, um Tim Pelzl (2. v. l.) mit nur einer Stimme Enthaltung als Nachfolger von Dennis Reiter, der sein Amt als Kommandant vor Kurzem niedergelegt hatte, zu wählen. Pelzl hatte bereits von 2002 bis 2015 das Amt des Kommandanten inne. Nach zwei Jahren Pause übernahm er letztes Jahr wieder den Posten des Stellvertreters. Da dieser durch die erneute Wahl zum Kommandanten wieder vakant wurde, wurde er ebenfalls neu vergeben.Mit 38 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen wurde Angelika Widmann (3. v. l.) zur stellvertretenden Kommandantin ernannt. Widmann gehört seit 24 Jahren der Feuerwehr Geiselbullach an und ist seit neun Jahren als Löschmeisterin Teil der Führungsriege. Außerdem ist sie als Ausbilderin und Schiedsrichterin im Kreisfeuerwehrverband Fürstenfeldbruck tätig. Mit ihrer Wahl ist sie die erste weibliche Kommandantin in der Geschichte der Feuerwehr Geiselbullach.

Bürgermeister Andreas Magg (1. v. l.), Feuerwehrreferent Lorenz Widmann (2. v. r.) und der Leiter des Ordnungsamtes Christian Richter (1. v. r.) gratulierten den beiden Neugewählten.

Dieses Bild kann derzeit nicht angezeigt werden.

Categories: Allgemein