Heute Mittag gegen 12:30 Uhr kam es zu einem folgenschweren Auffahrunfall kurz vor der Anschlusstelle Fürstenfeldbruck in Fahrtrichtung Stuttgart.
Der Fahrer ein Pick-Ups prallte aus uns unbekannter Ursache in das Heck eines Sattelzuges wodurch er in seinem Fahrzeug schwer eingeklemmt wurde. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernahmen wir mit medizinischem Fachpersonal die Erstversorgung des Schwerverletzten und bereiteten parallel die technische Rettung vor. Die anspruchsvolle Befreiung auf Grund der massiven Beschädigung des stabilen Neufahrzeugs und der Patientenlage im Fahrzeug wurde dann mit vereinten Kräften zusammen mit der Feuerwehr Gröbenzell in ständiger Rücksprache mit dem Rettungsdienst und Notarzt durchgeführt. Im Anschluss daran konnte der Patient mit schweren Verletzungen aber in stabilem Zustand mit dem Rettungshubschrauber in den Schockraum einer umliegenden Klinik transportiert werden.
Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen wurde die Autobahn mit der Unterstützung der FFW-Graßlfing vollgesperrt. Auch für die anschließenden Aufräumarbeiten mussten wir eine Teilsperrung aufrecht erhalten.
Die abschließenden Reinigungsmaßnahmen konnten dann an den zuständigen Autobahnbetreiber übergeben werden, so dass unsere Einsatzkräfte nach rund zweieinhalb Stunden einrücken konnten.

Positiv ist noch zu erwähnen, dass in unserem Fall auch bei diesem Einsatz unsere Einsatzkräfte bis auf sehr wenige Ausnahmen durch eine einwandfrei gebildete Rettungsgasse zügig zum Unfallort gelangen konnten.

Kategorien: Allgemein