Ihren Feiertagsausflug hatte sich eine junge Familie aus dem Raum Augsburg wohl ganz anders vorgestellt: als sie auf der BAB 8 kurz nach der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck in Richtung München unterwegs waren, wurden sie durch andere Verkehrsteilnehmer mittels hupen und gestikulieren darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Fahrzeug ungewöhnlich heftig rauchte. Als sie ihren PKW auf dem Standstreifen in Höhe Geiselbullach zum Stehen brachten, schlugen bereits Flammen auf der Beifahrerseite unter dem Fahrzeug hervor. Mit der beherzten und schnellen Hilfe mehrerer Augenzeugen konnten die Eltern ihre beiden Kinder aus den Kindersitzen im Fond des Wagens holen – alle vier Familienmitglieder blieben dadurch glücklicherweise unverletzt. Die Feuerwehr Geiselbullach und die Feuerwehr Feldgeding konnten das brennende Fahrzeug rasch löschen, trotzdem entstand Totalschaden an dem PKW. Es kam für rund eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen in Richtung München.

Kategorien: Allgemein