„Brand im Gut Grasslfing“ lautete heute Morgen um 02:30 Uhr die Einsatzmeldung für die Feuerwehr Geiselbullach, die Feuerwehr Esting, die Feuerwehr Olching sowie weitere Einsatzkräfte der Kreisbrandinspektion, diverse Sondereinsatzfahrzeuge des Landkreises, des Rettungsdienstes und der Polizei. Die auf der Anfahrt bereits deutlich sichtbare Rauchsäule stammte jedoch nicht von einem brennenden Gebäude, sondern von einem in Brand stehenden Fahrzeug, dass auf der Sägmühlstrasse in unmittelbarer Nähe zu einer der denkmalgeschützten Hallen des historischen Gutes Grasslfing stand. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte griffen die Flammen bereits auf die hölzerne Dachkonstruktion über. Durch einen kombinierten Löschangriff von außen sowie in das Dachgeschoß des Gebäudes konnte die Ausbreitung der Flammen schnell gestoppt werden. Es fielen daher nur rund 5 Quadratmeter Dachfläche den Flammen zu Opfer.
Nach dem Abschluss der ersten Löschmaßnahmen wurde in dem ausgebrannten Fahrzeug leider eine verstorbene Person aufgefunden. Die Kriminalpolizei hat daher die Ermittlungen übernommen. Gegen 05:30 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte wieder einrücken. Von den Feuerwehren wurden unter anderem 10 Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten und 2 C-Rohre eingesetzt.

Kategorien: Allgemein