Heute morgen kam es zu einem Ölschaden auf der BAB 99a Eschenrieder Spange. Ein LKW überfuhr vermutlich ein, auf der Fahrbahn liegendes, Eisenteil, dabei wurde einer seiner Kraftstofftanks beschädigt. Der Fahrer bemerkte den Schaden rasch und brachte seinen Sattelschlepper auf dem Standstreifen zum Stehen. Geistesgegenwärtig dichtete er das entstandene Leck behelfsmässig mit einem Handschuh ab und verhinderte so, dass der Tank komplett auslief. Wir nahmen rund 50 Liter des ausgelaufenen Diesels mit Ölbindemittel auf und pumpten die restlichen rund 300 Liter aus den Tanks, um ein weiteres Auslaufen zu stoppen. Der LKW musste danach von einem LKW-Bergeunternehmen abgeschleppt werden. Die Fahrbahnreinigung übernahm der Autobahnbetreiber A+ zusammen mit einer Reinigungsfirma. Nach rund zwei Stunden war der Feuerwehreinsatz beendet, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der BAB 8 und der BAB 99a in Fahrtrichtung München.

Kategorien: Allgemein