Zum dritten Mal innerhalb von 24 Stunden galt es für die Feuerwehr Geiselbullach am frühen Freitagabend mit dem Gefahrgutzug nach Emmering auszurücken. Ein Behälter mit unbekannter Flüssigkeit musste durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz und entsprechender Chemikalienschutzkleidung für die Entsorgung fachgemäß geborgen und verpackt werden.

20130816-214401.jpg

Categories: Allgemein