Auch heute Nachmittag riefen unsere Piepser wieder zum Einsatz: In einem Geiselbullacher Einfamilienhaus hatte der Kohlenmonoxidwarnmelder im Keller ausgelöst. Die Bewohnerin bemerkte darüber hinaus Rauch und Brandgeruch und verständigte daher umgehend die Feuerwehr. Unser Angriffstrupp ging, geschützt durch Atemschutzgeräte, mit einem Löschrohr in den Keller vor und konnte rasch die Heizungsanlage als Ursache feststellen. Aus ungeklärter Ursache kam es hier zu einem Rauch- und Kohlenmonoxidaustritt, der mit dem Abschalten der Heizung gestoppt werden konnte. Nach gründlicher Kontrolle mittels Gasmessgeräten und entsprechender Belüftung konnten wir und die Kollegen der Feuerwehr Olching und der Feuerwehr Esting bald wieder abrücken und uns ein schattiges Plätzchen suchen.

Kategorien: Allgemein